Mitten in einer Pandemie ein wichtiges Projekt zu übernehmen, ist keine leichte Aufgabe. Aber mit Bluebeam® Revu® konnte die Ribuna AG diese leichter bewältigen. Dank der umfassenden digitalen Planung in Revu konnten die Teams im Homeoffice koordiniert und effizient zusammenarbeiten, was dem Unternehmen letztlich Zeit, Geld und Ressourcen sparte.

Auf digitalen Prozessen aufgebaute Unternehmensabläufe
Die Ingenieur:innen der Ribuna AG aus Interlaken in der Schweiz sind jung, motiviert und erfolgreich. Das zeigt sich an der Fülle und Bandbreite von Ingenieurbau- und Infrastrukturprojekten, die das Büro seit der Gründung Anfang 2019 umgesetzt hat. Seit der Erstellung der ersten Projektdatei arbeitet Ribuna mit Bluebeam Revu. So hat das Unternehmen die digitale Zusammenarbeit um eine neue Dimension erweitert – sowohl für das Team als auch für externe Partner. Ribuna hat früh erkannt, dass eine komplett digitale Planung ein umfassendes Datenmanagement erfordert.

Schnelle Reaktionen während der Pandemie
Bei dem Ingenieursauftrag an der Station Oberried am Brienzersee musste Ribuna schnell reagieren. Binnen weniger Wochen wurde das Projekt dezentralisiert und die Teams ins Homeoffice geschickt. Das war unerlässlich, weil der Projektstart mitten in der Coronapandemie lag und die Planung nicht ins Stocken geraten durfte. Die Ingenieur:innen von Ribuna entschieden sich für Revu, um von schnellen digitalen Prozessen zu profitieren, die Fehler auf ein Minimum reduzieren. Die Software ermöglicht den strukturierten Austausch in allen Phasen und verringert den Zeitaufwand und den Papierverbrauch nachhaltig.

Eine vernetzte Lösung
Die Ribuna AG arbeitet seit ihrer Gründung mit Allplan Engineering und fast ebenso lange mit Bluebeam zusammen. Als die AG die Funktionen und Einsatzmöglichkeiten von Revu testete, stand schnell fest, dass diese perfekt zu den Anforderungen passen. So stellt die Konnektivität zwischen den verschiedenen Planungsbeteiligten einen großen Vorteil dar. Darüber hinaus lassen sich Routinen für wichtige Planungsfreigaben beim Bauherrn oder eingebundenen Fachplaner:innen erstellen. Dadurch entsteht eine hohe Planungssicherheit für den Projektkoordinator und sein Team.

Die Ribuna AG setzt dauerhaft auf Bluebeam Revu. Die dezentrale Bearbeitung von Projekten bleibt auch in Zukunft wichtig und die Projektpartner:innen sind bereits heute in verschiedenen Regionen beheimatet. Revu bindet alle Projektbeteiligten ein, garantiert eine zuverlässige Planung, minimiert den Zeitaufwand für die Bearbeitung eines Projekt und optimiert die Planungsergebnisse.

Vorteile und Ergebnisse

• Große Zeitersparnis bei Planprüfungen
• Maximale Flexibilität bei der Bearbeitung von PDF-Datensätzen
• Kurze, effektive Abstimmungsphasen
• Geringe Fehlerquoten dank komplett digitalem Workflow
• Effiziente Dokumentenverwaltung in Bluebeam Revu
• Einsparung tausender Schweizer Franken dank geringerer Druckkosten
• Ressourcenschonend dank einer Papierersparnis von 20 bis 50 %
• Schnelle Umstellung auf neue Strukturen wie Homeoffice oder dezentrale Arbeitsweisen

Sie möchten erfahren, wie Sie mit Bluebeam Revu Ihre Arbeitsabläufe umstellen können? Wir zeigen es Ihnen.

 

Aktuelles Projekt der Ribuna AG: Der Bahnhof Oberried am Brienzersee im Kanton Bern. Die Ingenieure verantworten den barrierefreien Totalumbau, der bis 2022 abgeschlossen wird. Trotz Covid-19 und Home-Office konnten die Projekt-Teams schnell auf eine digitale und dezentrale Bearbeitung umstellen. Bluebeam Revu kommt als eines der zentralen Tools zum Einsatz
Bild Copyright: Ribuna AG

 

Die neuen Schienenelemente werden vormontiert in das exakt nivellierte Gleisbett eingelegt und im sog. Press-Schweißverfahren miteinander verbunden.
Copyright: Ribuna AG

 

Für notwendige interne Planbesprechungen werden die Pläne im Sitzungsraum der Ribuna AG übersichtlich auf Großbildschirmen angezeigt. Änderungen sind durch die PC-Anbindung direkt in der Besprechung und dank Bluebeam Revu schon im Meeting vor Ort möglich.
Copyright: Ribuna AG   

 

Interview mit dem Geschäftsführer der Ribuna AG

Herr Blatter, wie unterstützt Bluebeam Revu Sie in Ihren Projekten?
Andreas Blatter: Wir erhalten eine Fülle von Plansätzen von unseren Projektpartnern. Jeder setzt seine eigene CAD- oder BIM-Software ein. Mit Revu können wir die Planungen auf Basis eines einheitlichen PDF-Datensatzes prüfen und zum Beispiel die Leistungsverzeichnisse für die Ausschreibung von Bauleistungen erstellen. Ein sehr exakt und maßstabsgerecht arbeitendes Mess-Tool im Programm macht das möglich. Die Projekte liegen bei uns zentral auf einem internen Server. Alle Team-Mitglieder greifen direkt darauf zu. Es gibt eine Fülle von Features, so z.B. die Stempelfunktion, die uns ermöglicht zu dokumentieren, dass Planänderungen und andere wichtige Hinweis auch wirklich von den jeweiligen Projektpartnern gesehen wurden. Hinzu kommt, dass wir nur noch Pläne ausdrucken, die wir wirklich brauchen. Ich schätze, dass wir – je nach Komplexität des Projekts – zwischen 20 und 50 % des Papiereinsatzes sparen.

Sie haben Ribuna Ingenieure gemeinsam mit drei Kollegen Anfang 2019 gegründet.
Wie haben sie neben der digitalen Planung eigene, interne Prozesse bereits digital mitgedacht?
Andreas Blatter: Das haben wir sehr bewusst getan. Schon vor der eigentlichen Bürogründung tauschten wir uns intensiv darüber aus, wie wir möglichst papierlos und digital arbeiten können. Dabei wurden die Projektablagestruktur und die digitale Dokumentation parallel mitentwickelt. Wir arbeiten heute wirklich weitgehend papierlos. Doch wir merken, dass dazu große Disziplin gehört. Ein weiterer Aspekt: Es haben sich Videokonferenzen mit unseren Auftraggebern und Projektpartner inzwischen stark durchgesetzt. Über unsere eingesetzten Softwaretools können wir den Bildschirm teilen und alle gemeinsam die Planung sehen, uns dazu austauschen und Anmerkungen eintragen. Ganz egal, wo der jeweilige Partner sitzt.

Sie sprachen es an: Bluebeam Revu ermöglicht die dezentrale Bearbeitung von Planunterlagen. Welche Vorteile sehen Sie darin – in der aktuellen Situation und für die Zukunft?
Andreas Blatter: Die Vorteile sind sehr vielfältig. Die dezentrale Projektverwaltung und die unkomplizierte Bearbeitung von Plänen und Projektunterlagen in Bluebeam Revu ist ideal, wenn man auf den Baustellen oder im Home-Office ist. Alle wichtigen Infos hat man dann immer dabei. Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben Laptops und am Arbeitsplatz im Büro dann nur noch einen Bildschirm. Wir sehen Revu darüber hinaus als intelligentes Notizpapier, auf dem wir schnell Korrekturen einbringen. Hinzu kommt die zentrale Ablage aller Planungsdaten auf einem zentralen Projektserver, auf den jedes Team-
Mitglied via Revu schnell zugreifen kann. Die Arbeit am Bildschirm bedeutet stets anders skalierte Pläne. Plankorrekturen sind hier jedoch sehr einfach, da eine Fülle von Werkzeugen zur intelligenten Bearbeitung zur Verfügung stehen. Man kann ständig Ergänzungen einbringen, unabhängig vom Bearbeiter.“

Ansprechpartner bei der Ribuna AG: Andreas Blatter, Geschäftsleitung, Ribuna AG

X