Smart pla­nen, digi­tal bau­en, intel­li­gent betreiben

STUTTGART, 21. Mai 2021. An die 700 Inter­es­sier­te haben den Online-Tech­no­lo­gietag der RIB Soft­ware SE am 12. Mai besucht. Ein­drucks­voll demons­trier­ten die Refe­ren­ten, wel­che die gesam­te Wert­schöp­fungs­ket­te beim Bau­en reprä­sen­tier­ten, wie Durch­gän­gig­keit mit der iTWO-Soft­ware­land­schaft in der Pra­xis funk­tio­niert und sorg­ten so für gro­ßes Inter­es­se am digi­ta­len Bau­en und der Cloud-Technologie.

Gut besucht waren auch die Brea­k­out-Ses­si­ons, bei denen die Besu­cher mit den iTWO-Exper­ten an den vir­tu­el­len Mes­se­stän­den der RIB Grup­pe in Kon­takt tre­ten konn­ten. Es fand ein reger, inter­ak­ti­ver Aus­tausch zwi­schen Kun­den und Inter­es­sen­ten und den Ver­tre­tern von RIB statt. Obwohl eine digi­ta­le Haus­mes­se den per­sön­li­chen Kon­takt nicht kom­plett erset­zen kann, gab es auf dem Online-Tech­no­lo­gietag zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten, sich in der vir­tu­el­len Welt fach­lich aus­zu­tau­schen und von­ein­an­der zu lernen.

„Im Ver­gleich mit ande­ren vir­tu­el­len Mes­sen bot der iTWO-Tech­no­lo­gietag alles rund um den digi­ta­len Unter­neh­mens­pro­zess am Bau. Vom ers­ten Vor­ent­wurf über das vir­tu­el­le Manage­ment von Bau­stel­len bis hin zum Faci­li­ty Manage­ment erhiel­ten unse­re Kun­den sowie inter­es­sier­te Ver­tre­ter der Bau­bran­che umfas­sen­de Infor­ma­tio­nen über das iTWO-Port­fo­lio. Beson­de­rer Dank gilt unse­ren Refe­ren­ten, die aus der Kun­den­sicht wert­vol­le Erfah­run­gen mit dem Ple­num geteilt haben.“, resü­miert Erik von Ste­but, Mana­ging Direc­tor der RIB Deutschland.

Auch die Teil­neh­mer lie­ßen ein posi­ti­ves Stim­mungs­bild zurück. So haben vie­le die gute Mischung an Pra­xis- und Stra­te­gie­the­men der Live-Con­fe­rence her­vor­ge­ho­ben und die Mög­lich­keit, sich ohne Rei­se­auf­wand umfas­send infor­mie­ren zu kön­nen. Zudem gab es über den gesam­ten Tag hin­weg Gele­gen­hei­ten, mit den iTWO-Exper­ten ins Gespräch zu kom­men und ein­mal tie­fer in die Pro­duk­te einzutauchen.

Mark Hei­nisch, Refe­rent der agn Nie­der­berg­haus & Part­ner GmbH, beton­te: „Inner­halb unse­rer Bran­che ist der Aus­tausch unter­ein­an­der ganz beson­ders wich­tig. Wir bei agn Nie­der­berg­haus & Part­ner GmbH sind bereits in der Lage, durch­gän­gig digi­tal zu pla­nen und somit zukunfts­fä­hig zu blei­ben. Durch einen Erfah­rungs­aus­tausch mit Kol­le­gen kön­nen wir unse­re Pro­zes­se stets kri­tisch über­prü­fen und gege­be­nen­falls ver­bes­sern. RIB bot uns mit dem Online-Tech­no­lo­gietag eine sehr gute Platt­form, um auch in Pan­de­mie­zei­ten mit sämt­li­chen Ver­tre­tern der Bran­che in Kon­takt zu tre­ten.“, fügt er hinzu.

Der Online-Tech­no­lo­gietag von RIB im Mai bot zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten, sich in der vir­tu­el­len Welt fach­lich über die iTWO-Lösun­gen aus­zu­tau­schen und von­ein­an­der zu ler­nen. Illus­tra­ti­on: RIB Soft­ware SE.

Über die RIB-Gruppe

Mit über 100.000 Kun­den zählt die RIB-Grup­pe mit Haupt­sitz in Stutt­gart zu den größ­ten Soft­ware­an­bie­tern im Bereich tech­ni­sche ERP-Lösun­gen für das Bau­we­sen. Gegrün­det im Jah­re 1961 hat RIB in Deutsch­land eine am Markt füh­ren­de Posi­ti­on erzielt. Die welt­weit größ­ten Bau­un­ter­neh­men, öffent­li­che Ver­wal­tun­gen, Archi­tek­tur- und Inge­nieur­ge­sell­schaf­ten sowie Groß­un­ter­neh­men im Bereich des Indus­trie- und Anla­gen­baus rund um den Glo­bus opti­mie­ren ihre Pla­nungs- und Bau­pro­zes­se durch den Ein­satz von RIB-Soft­ware­sys­te­men. RIB ist in den Regio­nen EMEA, Nord­ame­ri­ka und APAC mit eige­nen Nie­der­las­sun­gen ver­tre­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www.rib-software.com.

 

X