Excel-Import und Export

Mün­chen, im August 2021. – Pla­nungs­be­tei­lig­te unter­schät­zen immer noch die Aus­wir­kun­gen von Medi­en­brü­chen in der Kom­mu­ni­ka­ti­on. Denn die Stan­dards der bewähr­ten GAEB-Schnitt­stel­le decken nicht immer alle Anwen­dungs­fäl­le ab, in inter­na­tio­na­len Pro­jek­ten ist der Aus­tausch über EXCEL-Datei­en ohne GAEB sogar eher die Regel. Die G&W Soft­ware AG hat bereits seit über zehn Jah­ren markt­ge­recht die Ver­ar­bei­tungs­funk­tio­nen für EXCEL-Datei­en erwei­tert. So ist der bis­her nur im Bereich von Auf­maß­blät­tern in den For­ma­ten DA11 oder X31 ver­füg­ba­re EXCEL-Ex- und Import mit California.pro Ver­si­on 12 auch für die frei­en G&W‑Aufmaße mög­lich. Damit kön­nen die Nut­zer auch in die­sen Anwen­dungs­fäl­len Men­gen­er­mitt­lun­gen elek­tro­nisch verarbeiten.

An der Schnitt­stel­le zu den kauf­män­ni­schen Berei­chen tre­ten beson­ders häu­fig die Gren­zen des GAEB-Daten­aus­tau­sches zu Tage. Ab sofort kön­nen Kos­ten­pla­ner Leis­tungs­ver­zeich­nis­se mit allen zuge­wie­se­nen Kos­ten­grup­pen­zu­wei­sun­gen frei kon­fi­gu­rier­bar in gebräuch­li­che EXCEL-Tabel­len expor­tie­ren und dar­aus impor­tie­ren. Dies bedeu­tet beson­ders für geför­der­te Bau­maß­nah­men eine erheb­li­che Zeit­er­spar­nis. In kom­ple­xen Bau­vor­ha­ben mit meh­re­ren Auf­trag­ge­bern oder Finan­zie­rungs­töp­fen zeigt das Kos­ten- und Men­gen­split­ting von California.pro sei­ne star­ke Sei­te. Die stän­dig stei­gen­den Anfor­de­run­gen an detail­lier­te Aus­wer­tun­gen sind mit pro­gramm­in­ter­nen Reportsys­te­men oft nur auf­wän­dig abbild­bar. G&W hat daher erst­ma­lig eine stan­dar­di­sier­te Aus­wer­tung im EXCEL-For­mat in die neue Ver­si­on auf­ge­nom­men. Die­se stellt neben der detail­lier­ten Gesamt­über­sicht der Kos­ten über alle Kos­ten­trä­ger auch gleich­wer­ti­ge indi­vi­du­el­le Tabel­len für jeden ein­zel­nen Kos­ten­trä­ger bereit.

Auf viel­fa­chen Kun­den­wunsch steht mit der V12 nun eine EXCEL-Export­funk­ti­on für den California.pro-Preisspiegel zur Ver­fü­gung. Auch hier trägt G&W der star­ken Ver­brei­tung der Tabel­len­kal­ku­la­ti­on aus dem Hau­se Micro­soft Rech­nung und ermög­licht die Wei­ter­ver­ar­bei­tung ohne Neuerfassung.

www.gw-software.de

Der Export über­trägt neben den LV-Posi­tio­nen auch die zuge­hö­ri­gen Kos­ten­stel­len. (Quel­le: G&W Soft­ware AG, München)

 

Export der Preis­spie­gel­an­sicht nach Excel (Quel­le: G&W Soft­ware AG, München)

 

Über G&W

Die G&W Soft­ware AG ist seit über 35 Jah­ren der Soft­ware-Spe­zia­list für durch­gän­gi­ge AVA-Sof­t­­wa­re und Bau­ma­nage­ment­lö­sun­gen für Bau und Unter­halt. Im Stamm­haus in Mün­chen sind Entwick­lung, Ver­trieb und Sup­port ange­sie­delt. Für eine flä­chen­de­cken­de Betreu­ung der Kun­den sor­gen eige­ne Nie­der­las­sun­gen in Essen und Ber­lin, die Geschäfts­stel­le Süd­west bei Stutt­gart sowie ein bun­des­wei­tes Netz von Ver­triebs- und Ser­vice­part­nern. Der Fokus von G&W liegt auf Standardsoft­ware für Kos­ten­pla­nung, AVA und Bau­con­trol­ling. Vom ers­ten Kos­ten­rah­men bis zur Kostendokumen­tation abge­schlos­se­ner Bau­maß­nah­men unter­stützt das Unter­neh­men die Pro­zes­se sei­ner Kun­den durch­gän­gig, ins­be­son­de­re auch den BIM-basier­ten Pla­nungs­pro­zess. Auch die Opti­mie­rung der Abwick­lung von Rah­men­ver­trags-Maß­nah­men für den Unter­halt und ande­re wie­der­keh­ren­de Maß­nahmen ist eine beson­de­re Stär­ke von G&W und ihrer Soft­ware California.pro.

Ziel­grup­pen

Vie­le tau­send Unter­neh­men, vom Ein-Per­so­nen-Büro bis zum Groß­un­ter­neh­men, ver­trau­en mitt­ler­wei­le auf Lösun­gen von G&W. Nutz­nie­ßer sind alle, die Kos­ten pla­nen, kon­trol­lie­ren, steu­ern und alle, die Leis­tun­gen aus­schrei­ben, ver­ge­ben, abrech­nen eben­so wie die­je­ni­gen, wel­che die Kos­ten der Bau­maß­nah­men bezah­len müs­sen. Also im wei­tes­ten Sin­ne alle Pla­ner und Bau­her­ren. Der Kun­den­kreis umfasst Pla­nungs­bü­ros aller Dis­zi­pli­nen, Ver­sor­gungs- und Ent­sor­gungs­un­ter­neh­men, Bau­äm­ter und kom­mu­na­le Eigen­be­trie­be und Bau­ab­tei­lun­gen der unter­schied­lichs­ten Unternehmen.

X