RIB lan­ciert iTWO-Ver­si­on 2022 mit zahl­rei­chen Neuerungen

STUTTGART, 24. Febru­ar 2022. In der aktu­el­len Ver­si­on 2022 war­tet iTWO von RIB mit einer ver­bes­ser­ten Bedien­bar­keit und Dar­stel­lung sowie neu­en, voll­kom­men durch­gän­gi­gen Pro­zes­sen auf. Die Soft­ware unterstützt außer­dem das neue Aus­tausch­for­mat des Gemein­sa­men Aus­schus­ses Elek­tro­nik im Bau­we­sen GAEB DA XML 3.3 und ist zur kurz­fris­ti­gen Rezer­ti­fi­zie­rung beim Bun­des­ver­band Bau­soft­ware e.V. (BVBS) ange­mel­det. Die neue iTWO-Soft­ware­lö­sung ist ab sofort erhältlich.
Mit neu­en, mehr­spal­ti­gen For­ma­tie­run­gen in Tabel­len sowie Fil­ter­as­sis­ten­ten opti­mier­ten die Soft­ware­in­ge­nieu­re Bedie­nung und Über­sicht­lich­keit in der täg­li­chen Arbeit mit RIB iTWO. So las­sen sich sämt­li­che Spal­ten und Daten­fel­der, wie bei­spiels­wei­se Ein­heits­prei­se, mit belie­big vie­len Bedin­gun­gen hin­ter­le­gen, die immer dann indi­vi­du­ell her­vor­ge­ho­ben wer­den, sobald die jewei­li­ge Bedin­gung wahr wird. Umfas­send überarbeitet und erwei­tert prä­sen­tie­ren sich außer­dem die Aus­dru­cke aus der RIB-Lösung: Die neue Druck­tech­no­lo­gie ist schnell, optisch anspre­chend und durch bei­spiels­wei­se in dedi­zier­ten Far­ben hin­ter­leg­ten Arbeits­be­rei­chen auch übersichtlicher in der Anwendung.
Neue Inte­gra­ti­ons­funk­tio­nen von iTWO site nach iTWO sor­gen für eine erhöh­te Durch­gän­gig­keit inner­halb der iTWO-Pro­dukt­fa­mi­lie. Mit iTWO 2022 sind fort­an etwa das Über­tra­gen von Men­gen­er­mitt­lun­gen aus iTWO site in das Auf­maß oder auch die Über­nah­me von Arbeits­stun­den des Bau­stel­len­per­so­nals von iTWO site nach iTWO mög­lich. Alles in allem weiß die neue Ver­si­on von iTWO durch eine ver­bes­ser­te Inte­gra­ti­on zu überzeugen.
Erst­mals lässt sich die gesam­te Pro­zess­ket­te der Dyna­mi­schen­Bau­Da­ten (DBD) — von der Bemus­te­rung in der 3D-Modell­er­stel­lung über das Leis­tungs­ver­zeich­nis bis hin zur Erzeu­gung von Kal­ku­la­tio­nen – auf Basis von DBD-BIM modell­ba­siert in iTWO abbilden.
Erwei­te­run­gen in der ÖNORM für die Stan­dard­aus­wer­tung im Bereich der K‑Blätter kom­plet­tie­ren die umfas­sen­den Neue­run­gen der RIB-Software.
iTWO 2022 ist für die Betriebs­sys­te­me Win­dows 11 und Win­dows Ser­ver 2022 freigegeben.

RIB iTWO 2020: Voll­stän­di­ge Inte­gra­ti­on zu DBD-BIM für einen durch­gän­gi­gen BIM-AVA-Stan­dard­pro­zess (l.) RIB iTWO 2020 macht die Visua­li­sie­rung der Pla­nungs­er­geb­nis­se per­fekt. Bei­spiel: Pro­jekt­con­trol­ling-Über­sicht (r.).

Über die RIB-Gruppe
Mit über 100.000 Kun­den zählt die RIB-Grup­pe mit Haupt­sitz in Stutt­gart zu den größ­ten Soft­ware­an­bie­tern im Bereich tech­ni­sche ERP-Lösun­gen für das Bau­we­sen. Gegründet im Jah­re 1961 hat RIB in Deutsch­land eine am Markt führende Posi­ti­on erzielt. Die welt­weit größ­ten Bau­un­ter­neh­men, öffent­li­che Ver­wal­tun­gen, Archi­tek­tur- und Inge­nieur­ge­sell­schaf­ten sowie Groß­un­ter­neh­men im Bereich des Indus­trie- und Anla­gen­baus rund um den Glo­bus opti­mie­ren ihre Pla­nungs- und Bau­pro­zes­se durch den Ein­satz von RIB-Soft­ware­sys­te­men. RIB ist in den Regio­nen EMEA, Nord­ame­ri­ka und APAC mit eige­nen Nie­der­las­sun­gen ver­tre­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www.rib-software.com.

X