Ber­lin, 30. Janu­ar 2024 – Vom 20. bis 22. Febru­ar fin­det auf dem Gelän­de der Mes­se Köln die digi­tal­BAU 2024 statt, die Fach­mes­se für die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on der Bau­bran­che. Der BVBS Bun­des­ver­band Soft­ware und Digi­ta­li­sie­rung im Bau­we­sen prä­sen­tiert sich auf sei­nem Gemein­schaft­stand in Hal­le 1, Stand-Nr. 308, mit 14 Mit­glieds­un­ter­neh­men. Dar­über hin­aus ver­an­stal­tet der BVBS u. a. eine zwei­ein­halb­stün­di­ge Panel­dis­kus­si­on mit acht Refe­ren­ten zu aktu­el­len Schlüs­sel­the­men der Digitalisierung. 

Auf dem BVBS-Gemein­schafts­stand steht der fach­li­che Aus­tausch im Vor­der­grund. Besucher:innen haben Gele­gen­heit, sich aus ers­ter Hand über Trends und Stan­dards der Bau­bran­che zu infor­mie­ren und neue Soft­ware­lö­sun­gen ken­nen­zu­ler­nen. Außer dem BVBS stel­len fol­gen­de Unter­neh­men aus ver­schie­de­nen Berei­chen der Wert­schöp­fungs­ket­te Bau Aspek­te der Digi­ta­li­sie­rung vor und füh­ren Live-Demons­tra­tio­nen durch: 1Lieferschein, BE-ter­na, Coso­ba, GAEB, Gla­ser, isl-Kocher, mama­sys, OneQrew/M‑Soft, MWM Soft­ware, Net­work Dimen­si­ons, Pro­VI, Schult­heiß Soft­ware und Zenesis.

 

BVBS-Ses­si­on gibt Ein­bli­cke in aktu­el­le Ent­wick­lun­gen für Pla­nen­de und Ausführende

Am Diens­tag, 20.02.2024, prä­sen­tiert der BVBS von 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr ein viel­schich­ti­ges Vor­trags­pro­gramm in der Ses­si­on Area in Hal­le 4.2, Stand 100: Acht Refe­ren­ten stel­len in 15-minü­ti­gen Impuls­vor­trä­gen aktu­el­le The­men der Digi­ta­li­sie­rung im Bau­we­sen vor. Die Panel­dis­kus­si­on unter­glie­dert sich in einen The­men­block für Pla­nung und für Ausführung.

Der ers­te Block von 13:00 Uhr bis 14:10 Uhr kon­zen­triert sich mit Refe­ren­ten der Unter­neh­men Auto­desk, Nemet­schek, Think­pro­ject und Hexa­gon auf digi­ta­le Lösun­gen und Ent­wick­lun­gen für die Pla­nungs­sei­te: Künst­li­che Intel­li­genz, Digi­tal Twin, Com­mon Data Envi­ron­ment und As-built-Modell. Der zwei­te Vor­trags­block nimmt von 14:15 Uhr bis 15:30 Uhr mit Ulrich Hart­mann, tabya, 1Lieferschein und MWM Soft­ware schwer­punkt­mä­ßig Aspek­te für die Aus­füh­rung in den Blick: Nor­mung und Stan­dards, Digi­ta­le Dis­po­si­ti­on, elek­tro­ni­sche Lie­fer­schei­ne und E‑Rechnung. Bei­de Blö­cke enden mit einer kur­zen Podi­ums­dis­kus­si­on der Refe­ren­ten. Das detail­lier­te Rah­men­pro­gramm der digi­tal­BAU 2024 kann auf https://digital-bau.com/de/messe/programm/ ein­ge­se­hen werden.

„Wir freu­en uns auf den per­sön­li­chen Aus­tausch mit den Akteu­ren der Bau­bran­che. Uns inter­es­siert beson­ders, wel­che Erfah­run­gen sie mit Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zes­sen im Bau­we­sen machen und wel­che kon­kre­ten Bedar­fe bestehen. Das sind wich­ti­ge Impul­se, um unse­re Akti­vi­tä­ten eng an den Anfor­de­run­gen der Unter­neh­men aus­zu­rich­ten“, sagt Dr. Ines Prokop, Geschäfts­füh­re­rin des BVBS.

 

Kos­ten­lo­se Tages­ti­ckets erhältlich

Der BVBS bie­tet kos­ten­freie Tages­ti­ckets für die Mes­se und das Rah­men­pro­gramm an. Um die­ses Ange­bot wahr­zu­neh­men, kön­nen Inter­es­sier­te eine Anfra­ge mit Anga­be ihrer Kon­takt­da­ten und der gewünsch­ten Anzahl der Tages­ti­ckets per E‑Mail an die BVBS-Geschäfts­stel­le (service@bvbs.de) sen­den.

 

Über die digi­tal­BAU 2024

Die digi­tal­BAU zeigt Lösungs­an­sät­ze für aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen des Bau­sek­tors auf und kon­zen­triert sich in die­sem Jahr auf vier Leit­the­men: die Ver­knüp­fung ana­lo­ger und digi­ta­ler Pro­zes­se (Kon­nek­ti­vi­tät), die Anwen­dung digi­ta­ler Tech­no­lo­gien auf der Bau­stel­le (Digi­ta­le Bau­stel­le) und in der Stadt­pla­nung (Smart City) sowie die Wie­der­ver­wen­dung von Bau­ma­te­ria­li­en nach dem Rück­bau (Zir­ku­lä­res Bau­en). Über 250 Unter­neh­men, dar­un­ter füh­ren­de Bran­chen­grö­ßen, aus den Berei­chen Bau­soft­ware und ‑hard­ware, Smart Home, Gebäu­de­au­to­ma­ti­on, Faci­li­ty Manage­ment und Digi­ta­le Bau­stel­le prä­sen­tie­ren rich­tungs­wei­sen­de Trends, Lösun­gen und Pro­duk­te in den Mes­se­hal­len 1 und 4. Die Fach­mes­se rich­tet sich vor allem an Archi­tek­ten, Inge­nieu­re, Stadt­pla­ner, Inves­to­ren, Bau­un­ter­neh­mer, Ver­ar­bei­tung aus Indus­trie und Hand­werk sowie Gebäudetechniker.

Auf der Mes­se erwar­tet die Besucher:innen ein viel­fäl­ti­ges Rah­men­pro­gramm: In span­nen­den Vor­trä­gen auf ins­ge­samt fünf Foren, bei geführ­ten Rund­gän­gen und auf Son­der­flä­chen wie dem Inno­va­ti­on Par­cours erhal­ten sie die Gele­gen­heit, die Bran­che inter­ak­tiv aus ver­schie­de­nen Blick­win­keln zu erkunden.

 

ÜBER DEN BVBS

Der BVBS Bun­des­ver­band Soft­ware und Digi­ta­li­sie­rung im Bau­we­sen bün­delt das Exper­ten-wis­sen und ver­eint die Inter­es­sen von über 120 Soft­ware­un­ter­neh­men. Der Ver­band ver­folgt ein gemein­sa­mes Ziel: Die Stär­kung der Leis­tungs­fä­hig­keit, Inno­va­ti­ons­kraft und Nach­hal­tig­keit der Bau­wirt­schaft durch den Ein­satz von Bausoftware.

X